Schwimmhilfe: Test & Empfehlungen 2022

Schwimmhilfe Test

Willkommen bei unserem großen Schwimmhilfe Test 2022. Hier präsentieren wir Ihnen alle von uns empfohlenen Schwimmhilfen. Wir haben Ihnen dazu ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt.

Damit möchten wir Ihnen die Kaufentscheidung einfacher machen und Ihnen dabei helfen, die für Sie beste Schwimmhilfe zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen finden Sie Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir Ihnen auch interessante Test-Videos. Des Weiteren finden Sie auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie eine Schwimmhilfe kaufen möchten.

Das Wichtigste in Kürze

Schwimmhilfe Test: Empfehlung der Redaktion

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie sich eine Schwimmhilfe kaufen

Kinder sind doch das höchste Gut, was wir als Eltern haben. Nichts ist wichtiger, sie sollen gesund bleiben und ein schönes Leben haben.

Schon so rechtzeitig wie möglich sollten sie deshalb das Schwimmen erlernen. Es sind nämlich die „Drängler“, die beim ersten schönem Wetter ins kühle Nass wollen.

Aber Vorsicht, wenn kein Planschbecken vorhanden ist, sollten diese Kinder schwimmen können oder mit einer Schwimmhilfe ausgestattet werden.

Was ist eine Schwimmhilfe?

Schwimmhilfen sind für die Sicherheit Ihrer lieben Kleinen da, sie helfen einfach, dass Kinder über Wasser bleiben und sie einen gewissen Auftrieb bekommen.

Ihr Kind kann mit einer guten Schwimmhilfe nicht untergehen.

Die bekanntesten sind die sogenannten Schwimmflügel, immer wieder werden Eltern gesehen, wie sie ihrem Kind diese Schwimmflügel an den Oberarmen überstreifen.

Damit ausgestattet, lernen die lieben Kleinen auch leichter das Schwimmen.

Welche Vorteile und Nachteile hat eine Schwimmhilfe?

Schwimmhilfen geben Ihrem Kind einen gewissen Auftrieb im Wasser, er schützt das Leben und sorgt dafür, dass sich Kinder im Wasser einfach sicherer fühlen.

Sie fühlen Sicherheit, egal wie wild sie gerade planschen oder auch mal vom Beckenrand ins kühle Nass springen.

Sie sind auch sinnvoll, damit Ihr Liebling die nötige Sicherheit im Wasser empfindet, sie helfen sich schneller an das Wasser überhaupt zu gewöhnen und sie helfen bei den ersten Schwimmversuchen.

Der sogenannte Gewöhnungseffekt ist sehr groß.

Manche Kinder haben ja auch Angst vorm Wasser allgemein, durch Schwimmhilfen verschwinden diese recht schnell und sie weicht dem schönen Wasserspaß.

Ein Nachteil könnte der eingeschränkte Bewegungsfreiraum sein, da die meisten Schwimmhilfen etwas mehr Raum einnehmen und am Körper gut befestigt sein sollten.

Entscheidung: Welche Schwimmhilfen gibt es und welche ist der richtige für Sie?

Welche Schwimmhilfen gibt es?

Die Auswahl ist sehr groß.

Am Häufigste werden diese Hilfen angeboten:

  • Schwimmflügel
  • Schwimmkissen
  • Schwimmgurt
  • Schwimmnudel
  • Schwimmreifen
  • Schwimmring
  • Schwimmscheibe
  • Schwimmweste

Sie können wählen, gut wäre es auch mit Ihrem Kind zusammen, zwischen Schwimmflügel, einer Nudel, Schwimmsitzen, Schwimmwesten oder Schwimmgürtel.

Vor vielen Jahren, als wir Eltern noch klein waren, gab es nur die Schwimmreifen oder Schwimmringe. Diese sind auch heutzutage noch zu sehen, ganz einfach, weil sie sicher sind, leicht um den Bauch liegen und Ihr Kind einfach nicht stören, eben für die Sicherheit im Wasser sorgen.

Das sind alles die sogenannten Auftriebshilfen, aber die sicherste, die Ihr Kind vor dem Ertrinken retten kann, ist die Rettungsweste. Diese schützt vorm Untergehen und der Kopf Ihres Kindes wird die ganze Zeit über Wasser gehalten.

Wenn es allein um den reinen Badespaß geht, dann können auch Luftmatratzen oder die niedlichen Schwimmtiere verwendet werden.

Sie sollten aber nie ohne Aufsicht eines Erwachsenen genutzt werden. Sie sorgen für den Kick des Badespaßes, aber sie sind einfach nicht sicher.

Worauf muss beim Kauf einer Schwimmhilfe geachtet werden?

Denken Sie immer daran, es muss eine sichere Schwimmhilfe, passend „zugeschnitten“ für Ihr Kind sein.

Das Leben hängt davon ab.

Auf jeden Fall ist das Alter des Kindes für den Kauf einer Schwimmhilfe entscheidend. Stellen Sie sich die Fragen, ist Ihr Kind ein blutiger Anfänger oder ist es schon ein kleiner „Fortgeschrittener“. Dementsprechend muss die Schwimmhilfe aussehen.

Eine Schwimmnudel sollte nur eingesetzt werden, wenn es um Spaß geht und diese nur unterstützend eingesetzt werden soll. Ihr Kind kann sich jederzeit daran festhalten, aber auch mal loslassen, wenn es sich sicher fühlt, die Nudel ist ja in greifbarer Nähe.

Gleich für welche Art Schwimmhilfe Sie sich entscheiden, achten Sie auf die richtige Passform, sie sollte nicht zu klein, aber auch nicht zu groß sein.

Zudem müssen die Nähte gut verschweißt sein, die Farbe sollte relativ grell sein und das Material frei von Schadstoffen.

Was kostet eine Schwimmhilfe?

Sichere Schwimmhilfen dürfen auch mal etwas teurer sein, sie retten Leben und das Ihres Kindes. Achten Sie auch auf das Prüfsiegel.

Am günstigsten sind die beliebten Schwimmflügel, sie bieten für einen kleinen Preis schon von unter 5 EUR eine recht große Sicherheit. Dagegen kosten Schwimmwesten um die 20EUR, und Schwimmgürtel kosten um die 10EUR.

Das ist nur ein kleiner Preisauszug, nach oben ist immer alles offen.

Die Sicherheit Ihres Kindes sollte Ihnen jeder Cent wert sein, es geht um das Leben.

Wo kann man Schwimmhilfe kaufen?

Selbstverständlich in jedem Fachgeschäft oder Kaufhaus.

Sie können aber auch online fündig werden. Hier können Sie recht leicht zu einem zufriedenstellenden Ergebnis kommen.

Kaufen Sie online, können Sie so sparen, da sich der Vergleich der Preise recht übersichtlich gestaltet. Oft kommen dann noch Schnäppchen ins Spiel.

Im Internet kaufen ist ganz einfach, übersichtlich sind diese Seiten dargestellt. Sie sehen alle Artikel gut beschrieben und mit dem entsprechenden Preis.

Dann legen Sie die ausgesuchte Schwimmhilfe virtuell in den Warenkorb und nur noch auf absenden drücken.

Das sollten Sie wissen

Schwimmhilfen sind eigentlich im übertragenem Sinne Lebensretter. Schon bei den ersten Sonnenstrahlen werden Kinder „unruhig“ und wollen ins Wasser.

Das kann ein See in der Nähe sein oder einfach ein Freibad, wo ja dann auch Bademeister zu finden sind. Trotz allem kann immer mal etwas passieren und Sie sollen Ihr Kind nie ohne eine Schwimmhilfe ins Wasser lassen.

Schwimmhilfen sind eine Investition ins Leben.

Wählen Sie gekonnt zwischen den verschiedenen Schwimmhilfen aus und haben Sie beim Baden einfach Spaß und Freude mit Ihrem Kind, natürlich ohne Angst

Häufig gestellte Fragen

Letzte Aktualisierung am 15.09.2022 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tags: , , , , , , , , ,