Schwimmgurt: Test & Empfehlungen 2022

Schmimmgurt

Willkommen bei unserem großen Schwimmgurt Test 2022. Hier präsentieren wir Ihnen alle von uns empfohlenen Schwimmgurte. Wir haben Ihnen dazu ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt.

Damit möchten wir Ihnen die Kaufentscheidung einfacher machen und Ihnen dabei helfen, den für Sie besten Schwimmgurt zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen finden Sie Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir Ihnen auch interessante Test-Videos. Des Weiteren finden Sie auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie einen Schwimmgurt kaufen möchten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Info: Baby´s und Kinder nicht mit einem Schmimmgurt ohne Aufsicht im Wasser lassen
  • Achtung beim Kauf: auf die Zertifizierung mit CE und einem TÜV Prüfungs-Zertifikat
  • Was kosten Schmimmgurt: die Größte Auswahl finden Sie in der Preissektion zwischen 5 und 20 €

Schwimmgurt Test: Empfehlung der Redaktion

Den Schwimmgurt gibt es schon seit Generationen und er schützt Sie als ideale Schwimmhilfe.

Ähnliche Schwimmhilfen gab es schon vor Jahrhunderten, doch der Schwimmgürtel ist einer der beliebtesten Varianten bis heute.

Ob Nichtschwimmer oder Lernender: Der Schwimmgurt hilft, das Schwimmen optimal zu erlernen und dabei sicher zu sein.

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie sich einen Schwimmgurt kaufen

Was ist ein Schwimmgurt?

Ein Schwimmgurt ist eine Schwimmhilfe, die Sie um Ihren Bauch schnallen.

Durch die enthaltenen Auftriebskörper können Sie so nicht untergehen.

Nutzen Sie den Schwimmgurt als traditionelles Hilfsmittel, um das Schwimmen problemlos und sicher zu erlernen.

Früher nutzte man beim Schwimmgürtel Naturmaterialien, wie luftgefüllte Lederbeutel und Kork, heute nutzt man Schaumstoff und kann so den perfekten Auftrieb erzielen.

Wenn Sie oder Ihr Kind in einen Schwimmkurs gehen, kann dieser Gurt Ihnen ein sicheres Erlernen der Schwimmbewegung sichern.

Warum benötigt man einen Schwimmgurt?

Sie benötigen einen Schwimmgurt, da Sie als Nichtschwimmer oder ungeübter Schwimmer, als Kranker oder auch, wenn Sie behindert sind, sonst untergehen würden.

Das Anlegen beim Schwimmgurt erfordert hier große Sorgfalt. Der Gürtel muss immer gut auf das jeweilige Körpermaß angepasst sein.

Der Gurt darf weder zu locker, noch zu fest sitzen. Der gute Sitz ist hierbei immer wichtig, damit nichts rutscht. Nur so können Sie sich beim Üben sicher fühlen.

Eine stufenlose Verstellbarkeit sichert Ihnen eine gute Anwendung. Durch diesen Auftrieb beim Schwimmgurt fühlen Sie sich auch als Schwimmanfänger oder Nichtschwimmer bei Ihren Übungen sicher.

Die Gurte sind für Kinder und Erwachsenen erhältlich. Auch die Zahl der Auftriebskörper kann hier variieren. Das sind die Schaumstoffteile, die integriert sind.

Für den unsicheren Anfänger ist es perfekt, wenn er die vollständige Bestückung anlegt. Wer weniger Elemente nutzen möchte, der wählt weniger Schaumstoffteile. Das wären dann die fortgeschrittenen Schüler beim Schwimmkurs, egal ob Kinder oder Erwachsene.

Wenn Kinder plastisch sehen, dass sie immer weniger Schwimmkörper benötigen, motiviert das besonders.

Welche Vorteile und Nachteile hat ein Schwimmgurt?

Vorteile:

Die Vorteile beim Schwimmgurt überwiegen. Sie besitzen ähnliche Vorteile, wie auch die Schwimmwesten, denn gerade bei Schwimmanfängern sind sie optimal für die Armfreiheit.

Die Schwimmgürtel behindern so bei Ihrer eingeübten Schwimmbewegung nicht.

Sie können noch dazu variieren, ob Sie nur einen oder mehrere Schwimmelemente aus Schaumstoff anlegen und sich umschnallen. Auch in tiefer gelegenen Wassertiefen und Positionen haben Sie so den perfekten Auftrieb.

Diese Wasserlage beim Anlegen eines Gurtes kann aber auch gewisse Nachteile mit sich bringen. Die spätere und wichtige und korrekte Schwimmposition wird mit dem Schwimmgurt angedeutet und somit wird das Schwimmen erleichtert.

Nachteil:

Durch das Umbinden um die Hüfte haben Sie eine ganz spezielle Wasserlage, die nicht für jeden ganz einfach zu handeln ist beim Erlernen des Schwimmens.

Es besteht also auch die Gefahr, gerade bei Kindern, dass der Kopf schnell unter Wasser kippt durch eine gewisse Gewichtsverlagerung im Wasser beim Tragen des Gurtes.

Kleinkinder sollten daher niemals alleine gelassen werden mit dem Schwimmgurt und zusätzlich Schwimmflügel in Kombination anwenden. Der kleine Körper hat zusammen mit Schwimmflügeln erst eine sichere Lage.

Entscheidung: Welche Schwimmgurte gibt es und welcher ist der richtige für Sie?

Welche Schwimmgurte gibt es?

Es gibt den Schwimmgurt in diversen Ausführungen:

  • für Kinder: Diese Varianten sind etwas kleiner konzipiert und mit abnehmbaren Auftriebselementen aus Schaumstoff.
  • für Erwachsene: Die Schwimmgürtel für Erwachsene sind ebenfalls stufenlos verstellbar und etwas größer konzipiert.
  • für Aquajogging: Hier ist es angenehmer, mit Schwimmgurt zu trainieren, da viele Übungen so leichter gelingen.
  • mit Zugseil: Gerade in freien Gewässern oder auch im Freibad, am See, ist ein integriertes Zugseil für eine eventuelle Rettung beim Schwimmgurt wichtig. So ist der Nichtschwimmer oder der lernende Schwimmer gesichert.

Auf was muss beim Kauf eines Schwimmgurtes geachtet werden?

Beim Kauf eines Schwimmgürtels sollten Sie immer auf die Zertifizierung mit CE und ein TÜV Prüfungs-Zertifikat achten. Nur so ist gewährleistet, dass die Qualität geprüft ist.

Kaufen Sie keine billige China-Ware, sondern setzen Sie beim Kauf auf die Qualität des Fachhandels.

Im Sportgeschäft oder online finden Sie eine große Auswahl an optimalen und zertifizierten Schwimmgurten für Kinder und Erwachsene. Sie sind stufenlos verstellbar und sicher.

Welche Alternativen gibt es zum Schwimmgurt?

Auch die Alternativen beim Schwimmgürtel sichern dem Nichtschwimmer oder dem Lernenden einen sicheren Aufenthalt im Wasser. Dazu zählen:

  • Schwimmflügel: Sie sind aufblasbar und in mehreren Größen zu erhalten und sind in Kombination mit dem Schwimmgurt gerade für Kinder wichtig.
  • Schwimmkissen: Diese können auch im Baggersee helfen, den Schwimmgurt optimal zu unterstützen.
  • Schwimmscheiben: Sie machen nicht nur Spaß, sondern sind auch ein weiterer Sicherheitsfaktor beim Schwimmenlernen.
  • Schwimmnudel: Die Schwimmnudel wird oftmals im Schwimmunterricht eingesetzt und hiermit können die Kinder und Erwachsenen viele Übungen unternehmen.
  • Schwimmreifen: Sie sind aufblasbar und gerade bei Kleinkindern sehr beliebt.
  • Schwimmring: Gut einsetzbar auch im freien Gewässer!

Was kostet eine Schwimmgurt?

Ein guter und zertifizierter Schwimmgurt kostet in etwa 10 Euro.

Grundsätzlich finden sich von 5 bis 50 Euro Varianten auf dem Markt, doch hier sollte man sich für eine gute Qualität entscheiden.

Wo kann man Schwimmgurt kaufen?

Kaufen Sie gerne den Schwimmgurt im Sportfachgeschäft Ihrer Wahl vor Ort. Der Kauf im Internet bietet Ihnen ebenfalls einen sicheren Kauf mit Käuferschutz an.

Unser Tipp:

Wählen Sie einen Schwimmgurt, um sicher zu sein beim Schwimmlernprozess für sich oder Ihr Kind.

Kaufen Sie zertifizierte Gurte am besten online, hier haben Sie die größte Auswahl.

Häufig gestellte Fragen

Letzte Aktualisierung am 3.12.2022 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tags: ,