Allgemein

Alles über Sandra Völker

Bei Sandra Völker handelt es sich um eine ehemalige deutsche Schwimmerin

Besonders herausragende Leistungen erbrachte sie auf den kurzen Freistil- und Rückenstrecken. Die Bad Schwartauerin erreichte über 50 Meter Rücken den Weltmeistertitel. Über 50 Meter Freistil schwamm sie den deutschen Rekord. Jedoch war dies nicht von Dauer. Denn ihre Rekorde wurden von Janine Pietsch sowie Britte Steffen gebrochen.

Die ehemalige Schwimmerin heimste 45 Titel bei Deutschen Meisterschaften ein. Sie war zweifache Weltcup-Gesamtsiegern, stellte mehrfach Welt- und Europarekorde auf. Des Weiteren wurde sie zur Schwimmerin des Jahres 1997, 1998 sowie 1999 gekürt. Ein besonderer Erfolg war die Olympiade 1996 in Atlanta. Dort gewann sie über 100 m Freistil die Silbermedaille, die Bronzemedaille über 50m Freistil sowie die Bronzemedaille mit der 4×100-Meter-Freistilstaffel. Außerdem nahm die Schwimmerin erfolgreich an zahlreichen Weltmeisterschaften teil. Sie wurde über 50m Freistil Weltmeisterin im Jahr 1997, im Jahr 1999 wurde sie Weltmeisterin über 50m Rücken. Weiterhin wurde sie dreimal Vize Weltmeister im Freistil.


Sandra Völker wurde am 01.04.1975 in Lübeck geboren

Aufgewachsen ist sie in Bad Schwartau. Dort trainierte sie auch das Schwimmen. Allerdings verschlug es sie ab Mitte der 1990er Jahre nach Hamburg. Nachdem sie zehn Jahre mit dem ehemaligen Nationaltrainer Dirk Henry-Richard Lange trainierte, wechselte sie zum Leipziger Trainer Jirka Letzin. Jedoch bildet sie seit Februar 2004 eine Trainingsgruppe mit Stev Theloke und Katrin Meißner, geleitet von Beate Ludewig. Jedoch beendete die Schwimmerin ihre aktive Karriere am 20.03.2008.


Die Bad Schwartauerin beantragte die Privatinsolvenz im Jahr 2013

Um wieder schuldenfrei zu werden, versteigerte sie sogar ihre Medaillen. Die damals 40 Jährige erzielte etwa 67.500 EURO Erlös. Dieser half ihr, die Schulden zu beseitigen. In einem Interview erzählte sie, dass sie jegliche Medaillen veräußern möchte, um einen Schlussstrich zu ziehen. Sobald die Insolvenz beendet ist, soll sie jedoch einen Teil ihrer Medaillen zurückerhalten. Denn einige Fans haben sich dazu bereit erklärt, ihr die Medaillen zu schenken. Diese möchte sie später ihrer Tochter vermachen.

Kurze Zeit nach der Privatinsolvenz erblickte Sandra Völkers drittes Kind die Welt.

Sie möchte einen Neuanfang. Seit 2014 geht sie dem Beruf der Büroangestellten nach. Sie ist für einen Online-Shop tätig, der vegane Produkte sowie Wildkräuter vertreibt. Des Weiteren veröffentlichte sie im Jahr 2015 ihre Autobiographie. Vom Erlös sieht sie zunächst keinen Cent. Denn dieser dient dazu, um ihre Schulden zu tilgen.

Nachdem bei der ehemaligen Schwimmerin Asthma diagnostiziert wurde, folgte die Gründung einer Stiftung. Diese trägt den Namen Sandra Völker-Stiftung“. Sie bemüht sich um eine ganzheitliche Behandlung von asthma- und allergiekranken Kindern.


Sandra Völker ist das beste Beispiel dafür, dass Erfolg vergänglich ist

Denn erst verfügte sie über Geld im Überfluss. Sie kaufte jene Dinge, die ihr Herz begehrten. Mit dem Kauf einer Immobilie in Hamburg begann das Dilemma. Damals war Sandra Völker sich nicht über die Folgen bewusst. Vier Jahre nach der Privatinsolvenz zahlt sie noch immer den Preis. Allerdings ist sich die junge Frau treu geblieben. Denn einen Auftritt im Dschungelcamp sowie im Playboy lehnt die ehemalige Schwimmerin kategorisch ab.